An die industrielle Produktion der Zukunft werden höchste Anforderungen gestellt: Sie muss flexibel, intelligent, effizient und nachhaltig sein. Genauso wie SemVox ODP S3.

Die demographische Entwicklung, die Auswirkungen der Globalisierung auf den internationalen Wettbewerb, das sich verändernde Mobilitätsbedürfnis und die Frage nach der Rolle des Menschen in einer zunehmend automatisierten Fertigungsumgebung sind Herausforderungen, denen es sich auf dem Weg zur Produktion der Zukunft zu stellen gilt. „Industrie 4.0“ steht für die intelligente Vernetzung von Produktentwicklung, Produktion, Logistik – und Kunden. Um einen höheren Automatisierungsgrad zu erreichen, intelligente Monitoring- und autonomer Entscheidungsprozesse zu entwickeln und die Wertschöpfungskette zu optimieren, kommt alternativen Bedienformen wie zum Beispiel Sprach- und Gestensteuerung eine Schlüsselrolle zu.

Die demographische Entwicklung, die Auswirkungen der Globalisierung auf den internationalen Wettbewerb, das sich verändernde Mobilitätsbedürfnis und die Frage nach der Rolle des Menschen in einer zunehmend automatisierten Fertigungsumgebung sind Herausforderungen, denen es sich auf dem Weg zur Produktion der Zukunft zu stellen gilt. „Industrie 4.0“ steht für die intelligente Vernetzung von Produktentwicklung, Produktion, Logistik – und Kunden. Um einen höheren Automatisierungsgrad zu erreichen, intelligente Monitoring- und autonomer Entscheidungsprozesse zu entwickeln und die Wertschöpfungskette zu optimieren, kommt alternativen Bedienformen wie zum Beispiel Sprach- und Gestensteuerung eine Schlüsselrolle zu.

Sprach- und Gestensteuerung sind extrem vielseitig einsetzbar:

  • zur Begleitung eines Produktionsprozesses (z.B. Fertigung, Rüsten etc.)
  • zur Bewältigung von Service-Aufgaben (z.B. Wartung, Montage)
  • zur Unterstützung in der Qualitätssicherung (z.B. Datenerfassung)
  • zur Unterstützung in der Warenwirtschaft (z.B. Datenabruf in Verbindung mit einem ERP-System)
  • zur Steuerung von Betriebsabläufen (z.B. bei Maschinen und Geräten)

Für diese und weitere Szenarien stellt das Interaktive Handbuch von SemVox eine neue Möglichkeit dar, produktions- und fertigungsrelevante Informationen bereitzustellen. Dank der SemVox-Technologie erhalten Benutzer mit dem Interaktiven Handbuch situationsabhängig einen punktgenauen Zugriff auf Wissen. Die Spracheingabe erleichtert den Zugang zu diesen Informationen durch berührungsfreie, natürliche und effiziente Interaktion. Im Vergleich zu herkömmlichen Handbüchern bietet der interaktive Zugang zu Produktionswissen auch flexiblere Präsentationsmöglichkeiten in Form von Videos, interaktiven Bildsequenzen sowie Erklärungen in gesprochener Sprache.

Unsere Sprachsteuerungslösungen und multimodalen, proaktiven Assistenzsysteme lassen sich für eine Vielzahl von verschiedenen Anwendungsfällen, wie zum Beispiel Produktionsprozesse im Maschinenbau oder Wartungsarbeiten in der Montageumgebung, realisieren.

Auf Basis von ODP S3 haben wir innovative Lösungen erarbeitet, mit denen Konstruktionsprozesse in der Industrie, wie beispielsweise die Montage von Getrieben, interaktiv unterstützt werden können. Diese Lösungen können dann sowohl in der Fertigung als auch bei der Schulung und Weiterbildung von Mitarbeitern gezielt dazu eingesetzt werden, bestimmte Prozessabläufe anschaulich zu vermitteln. Durch die Interaktionsmöglichkeiten per Sprache und Touch erhalten die Benutzer zusätzlich die Möglichkeit, bestimmte Abläufe und Montageschritte schnell und gezielt abzufragen und effizient auf die gesuchten Informationen zuzugreifen.

Auch die Steuerung von Prozessen und Anwendungen in der Produktion, beispielsweise von ERP-Systemen, wird durch die Einbindung alternativer Interaktionsformen wie Sprache oder Gesten effizienter. Beides kann nahtlos in bereits bestehenden Hardwareumgebungen eingesetzt werden, da die Interaktionen berührungslos erfolgen können. Eine effiziente Mikrofonierung mit intelligenten Filterfunktionen zur Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen und zur Verbesserung der Signalqualität sorgt selbst bei hoher Umgebungslautstärke für robuste und fehlerfreie Interaktionen. Eine weitere bedeutende Rolle spielen neue Hardwarekomponenten wie Smart Watch und Datenbrille, die beispielsweise die komfortable Bedienung von Anlagen möglich machen und so eine ganz neue Flexibilität vor Ort erlebbar machen. 

Mehrwert von Assistenzlösungen in der Industrie

  • Effizienz: Sprache ist das effizienteste Kommunikationsmedium. Selbst komplexe Aufgaben lassen sich dadurch sehr einfach an ein System oder eine Maschine delegieren – wenn diese uns versteht.
  • Zeitersparnis: Gleichzeitiges Verrichten von Arbeitsschritten ist möglich (multimodale Eingabe und Ausgabe)
  • Datenqualität: Vermeidung von Medienbrüchen durch direkte Eingabe von Daten in IT-Systeme
  • Freihändige Interaktionen: Arbeiter tragen Handschuhe, Hände werden für Werkzeuge o.ä. benötigt.
  • Zugang zu heterogenen Diensten: Sprachsteuerung kapselt verschiedene Anwendungen und Datenquellen in einer einheitlichen Bedienschnittstelle und erlaubt so den homogenen Zugriff zum Beispiel auf lokale Funktionen und Backend-Dienste.
  • Barriere-Freiheit: Bei körperlichen, motorischen und sensorischen Beeinträchtigungen wie Sehschwäche oder Lähmungen können alternative Interaktionsformen die Bedienung einer Technologie oder Anlage überhaupt erst ermöglichen.
  • Automatisierung & Qualitätssicherung: Das Interaktive Handbuch hilft bei Produktionsaufgaben, in Rüstprozessen und bei der Fertigung von Bauteilen. So kann eine relevante Steigerung der Produktivität erzielt werden.

Erfahren Sie mehr über die Optimierung der Industrieproduktion der Zukunft bei einem individuellen und unverbindlichen Beratungsgespräch.