Vortrag beim BITKOM-Forum “Software baut Brücken”

Während in der Diskussion über das Internet der Dinge die Themen Hardwareausrüstung, Infrastruktur und Softwarealgorithmen zur Strukturierung und Logistik des IoT vorherrschen, bleibt ein wichtiger Aspekt unbeachtet. Wie interagieren Menschen mit einem solchen neuen Internet und den darin vorhandenen Instanzen? Eine einfache Bedienbarkeit und sichere Kommunikation sind nicht nur wichtige Faktoren für die erhoffte Effizienz- und Rentabilitätssteuerung, sondern auch für die Akzeptanz durch die Nutzer. Mit natürlichsprachlichen, intelligenten Interaktionssystemen bauen Softwareplattformen wie ODP S3, die sich auch der Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz bedienen, in beide Richtungen einfach zu gehende Brücken zum Internet der Dinge und machen es nicht nur für Endanwender effizienter nutzbar. Dabei bedeutet ein Dialog der nächsten Generation nicht reine Sprachsteuerung, sondern integriert multimodale, taskbasierte Interaktion und proaktives Systemverhalten. Die dazu notwendigen Komponenten wie Kontextualisierung und Service Aggregation stehen unter kritischer Betrachtung aus dem Umfeld des Datenschutzes, der jederzeit gewährleistet sein muss. Anhand von Beispieldialogen zeigen wir die Bausteine einer Interaktionsbrücke zum IoT auf und erklären sie im Detail, wobei wir im Besonderen auf maschinelle Lernverfahren eingehen, die der Adaption des Systemverhaltens an Benutzervorlieben dienen. Denn gerade wenn Künstliche Intelligenz auf Menschen trifft, muss sie mit der menschlichen Intelligenz bestmöglich kompatibel sein.

Unser Vortrag “Natürlichsprachliche Assistenzsysteme als Enabler für das IoT” findet statt beim BITKOM Forum Software „Software baut Brücken“ am 21.09.2017 im Tagungswerk Jerusalemkirche in Berlin.