Sprachbasierte Assistenztechnologien auf der Zukunft Lebensraeume

Die Lebensräume von morgen werden durch vernetzte, autonome und assistierende Systeme verbunden sein. Haus, Wohnung, Büro, Verkehrsmittel oder der öffentliche Raum werden zu Gesundheitsorten. Assistenz-Technologien ermöglichen einen fließenden Übergang von komfortabler Gesundheitsunterstützung bis hin zu medizinischer oder pflegerischer Versorgung. Lebensmodelle, Demografie und Begeisterung für smarte Technologien führen dazu, dass bislang getrenntes zusammenwächst.

zlr16hallenplanEine der größten Herausforderung ist, dass neue Dienste und Anwendungen vom Benutzer akzeptiert werden und niedrigschwellig zu bedienen sind. Benutzerfreundlichkeit (Usability) im Sinne natürlicher, effizienter Bedienbarkeit sowie Multimodalität haben daher zentrale Bedeutung. Die Funktionen und Dienste einer intelligenten Technologie müssen für pflegebedürftige Menschen sofort intuitiv erfass- und anwendbar sein und ihnen die Möglichkeit geben, in jeder Situation die für sie bequemste Bedienart zu wählen, zum Beispiel Sprache, Touch oder Gestik.

Eine Software-Plattform, die Sprache nicht nur in ein maschinenlesbares Signal umwandelt, sondern multimodale Dialogsysteme möglich macht, die Menschen wirklich verstehen und mit denen Patienten intuitiv arbeiten und umgehen und mit denen das Krankenhaus- oder Pflegepersonal natürlich interagieren können, ja, die sogar proaktiv mit handeln und unterstützen, stellt eine optimale Lösung für die bisher aufgetreten Probleme dar.

SemVox zeigt auf der “Zukunft Lebensräume” am 21.4.2016 in Frankfurt auf, wie Sprachbasierte Assistenzsysteme im Bereich AAL einen echten Mehrwert schaffen können.

Messe Frankfurt, 21.4.2016 || 10:00 – 16:00 Uhr

Halle 5.1, Stand PS 04.6

Zukunft Lebensräume