SemVox diskutiert neue Arbeitsmodelle beim Transwork Symposium in Stuttgart

Der digitale Wandel unserer Arbeitswelt macht neue Herangehensweisen und Prozesse bei Unternehmen in allen Branchen unumgänglich. Welche Chancen und Risiken durch die digitale Transformation entstehen und wie diese bestmöglich und effizient genutzt beziehungsweise vermieden werden können, behandelt das Transwork Symposium in Stuttgart am 4. Juli 2018.

Ziel des Symposiums ist der gemeinsame Austausch der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und des europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Verbundprojekte zum Schwerpunkt “Arbeit in der digitalisierten Welt”. Die Veranstaltung fasst Ansätze für innovative Arbeitsmodelle aus den Sichtweisen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern zusammen.

Als Beteiligter im Projekt “Synchronisierung von Digitalisierung, Qualitätssicherung und Assistenzsystemen an Arbeitsplätzen mit geringem Automatisierungsgrad” (SynDiQuAss) wird Massimo Romanelli (Head of Research, SemVox) als Referent im Workshop „Produktivitätssteigerung entlang des Produktlebenszyklus” Rede und Antwort zu interaktionsbasierten Arbeitslösungen stehen.

Interessiert? Besuchen Sie das Transwork Symposium in Stuttgart am 4. Juli 2018!